Als weltweit führender Anbieter von Identifikations- und Ortungstechnologie bietet Siemens eine umfassende Produktpalette und die richtige Lösung für Ihre Branche und Ihren Anwendungsbereich.

  • Mehr als 30 Jahre ausgewiesenes Technologie- und Branchen-Know-how
  • Umfassendes Angebot an Identifikationssystemen für eine Vielzahl verschiedener Anwendungen
  • Einfache Integration in Ihre Automatisierungs- und IT-Umgebung

Supplier Excellence

Technologies

Application Fields

Siemens

Industrielle Identifikation und Lokalisierung

Die Digitalisierung der Industrie erfordert neue Konzepte für die Planung, Implementierung und Steuerung von Produktion und Logistik.

Industrielle Identifikations- und Echtzeit-Ortungssysteme (RTLS) werden zu einer Schlüsseltechnologie für das digitale Unternehmen. Unsere Lösungen schließen die Lücke zwischen der realen und der digitalen Welt und schaffen für unsere Kunden neue Wertschöpfungspotenziale.

Als weltweit führender Anbieter von Identifikations- und Ortungstechnologie bietet Siemens eine umfassendes Produktportfolio und immer die passende Lösung für Ihre Branche und Ihren Anwendungsbereich. Als Ihr Partner integrieren wir Systeme effizient und bieten Ihnen eine technologieunabhängige Anwendungsberatung.

Intelligentes Datenmanagement mit industrieller Identifikation und Lokalisierung

Wir schaffen Transparenz entlang der gesamten Produktions- und Lieferkette. Dabei ermöglichen wir die Herstellung komplexer Produkte mit vielfältigen Variationsmöglichkeiten und hohem Individualisierungsgrad bis hin zu Einzelchargen. So können Unternehmen schneller und effizienter auf Kundenwünsche und Marktanforderungen reagieren und gleichzeitig die Qualität verbessern.

Wir bieten der Industrie der Zukunft bereits jetzt ein einzigartiges, durchgängiges End-to-End-Sortiment an RF- sowie optischen Identifikations- und Ortungssystemen für kundenspezifische Anwendungen. Die Verbindung mit TIA stellt sicher, dass Produkte nahtlos in den Produktionszyklus integriert werden. Die Verbindung zu MindSphere maximiert die Flexibilität und stellt sicher, dass die Fertigung auch in Zukunft tragfähig und realisierbar bleibt.

KPIs wie Anlagenverfügbarkeit, Kapazitätsauslastung und Energieeinsparungspotenziale werden transparent. Mit MindSphere können auch umfängliche Datenmengen analysiert und effizient genutzt werden. Das Ergebnis ist eine gesicherte Wettbewerbsfähigkeit und eine flexible Zukunft.

Volkswagen setzt bei Industrial Cloud auch auf Siemens

Der Technologiekonzern Siemens wird Integrationspartner der Volkswagen Industrial Cloud! Das gaben Volkswagen und Siemens heute bekannt. Siemens wird maßgeblich dazu beitragen, Maschinen und Anlagen unterschiedlicher Hersteller in den 122 Volkswagen-Fabriken effizient in der Cloud miteinander zu vernetzen. Durch die dadurch ermöglichte Datentransparenz und -analytik werden die technologischen Voraussetzungen für weitere Produktivitätssteigerungen in den Werken von Volkswagen geschaffen. Darüber hinaus machen Siemens sowie Maschinen- und Anlagenlieferanten Anwendungen und Apps aus dem Internet-of-Things-System MindSphere in der Volkswagen Industrial Cloud verfügbar. Siemens und Volkswagen wollen zudem perspektivisch gemeinsam mit Maschinen- und Anlagenlieferanten neue Funktionen und Services für die Industrial Cloud entwickeln, die dann allen künftigen Partnern der Industrial Cloud zur Verfügung stehen. Die Entwicklung der Volkswagen Industrial Cloud nimmt damit Fahrt auf.

Optisches Lesegerät optimiert Produktionsprozesse und Lieferketten

Höhere Leserate und Lesesicherheit Mit Simatic MV550 führt Siemens das zweite optische Lesegerät seiner neuen High-End-Reihe Simatic MV500 ein. Das Gerät zeichnet sich durch eine höhere Rechnerleistung und damit einen schnellen Leseprozess sowie eine gesteigerte Lesesicherheit aus – selbst unter schwierigen Bedingungen. Eine zusätzliche Gigabit-Ethernet-Schnittstelle ermöglicht den Einsatz für Diagnose- und Servicezwecke. Simatic MV500 lässt sich einfach und sicher an Cloud-Applikationen anbinden. So können Anwender Produktionsprozesse und Lieferketten optimieren und die Effizienz und Qualität etwa in Produktion, Logistik und Asset Management steigern.

Neues On-Metal-Label überzeugt durch kompakte Bauform und großen Speicher

Simatic RF642L On-Metal-Label Siemens ergänzt sein Simatic RF600-Portfolio für Ultrahochfrequenz-Produkte (Ultra High Frequency/UHF) um das On-Metal-Label Simatic RF642L. Das selbstklebende Simatic RF642L wurde für die direkte Montage auf metallischen Oberflächen entwickelt und erreicht eine Lesereichweite von bis zu 2,8 Metern. Durch die kompakte Bauform und den Schutz gegen Wasser (Schutzart IP68) eignet sich das Label vor allem für den Einsatz in rauen Industrie-Umgebungen.

Neue Gerätereihe zur Cloud-Anbindung von HF-RFID-Systemen

Kommunikationsmodule Simatic RF18xC ergänzen Simatic-Ident-Portfolio Siemens erweitert das Portfolio der Simatic-Ident-Kommunikationsmodule. Die ersten Geräte der neuen Reihe sind Simatic RF185C, RF186C und RF188C. An die am Ethernet/Profinet betriebenen Modelle lassen sich wahlweise ein, zwei oder vier Reader anschließen. So kann immer die benötigte Anzahl von Anschlüssen projektiert werden. Der Datendurchsatz lässt sich durch die neuen Geräte – abhängig von der Applikation – um bis zu 20 % steigern. Kosteneffizienz durch differenzierte Anschlussvarianten für Reader Modulare Systemintegration für Profinet mit Standard-Funktionsbausteinen Cloud-Anbindung über OPC UA-Schnittstelle und Industrial IoT-Gateway

Cookies are necessary to provide you with our services. By continuing your visit on the website, you consent to the use of cookies.
More information Ok