RFID & Wireless IoT tomorrow 2021 am 20. & 21. Oktober in Wiesbaden bei Frankfurt
B-Id

RFID-Tags entwickelt für den Einsatz unter rausten Bedingungen

Optimal für die Transponderentwicklung ist es, Prozesse direkt beim potenziellen Kunden vor Ort anzusehen. In der Industrie kann das der entscheidende Schritt für die bestmögliche Lösung sein. Die Antworten auf Fragen sind ausschlaggebend für das Transponderdesign, Chip-Auswahl und Antennen-Tuning.

B-Id fokussiert bei der Transponderentwicklung auf Individualisierung von Standardprodukten

Bei hohen Temperaturen, starken mechanische Einwirkungen oder materialbedingter Funkwellenbeeinflussung, stoßen Standard-RFID-Transponder schnell an Grenzen der Belastbarkeit. Für herausfordernde Bedingungen sind Speziallösungen gefragt. Jeder anforderungsspezifisch entwickelte Transponder ist ein Kompromiss aus Robustheit und Lese-/Reichweitenperformance.

Das RFID-Unternehmen B-Id ist darauf spezialisiert, alle Parameter zu berücksichtigen und robuste Tags ohne Leistungseinbußen zu produzieren. Sollen Transponder entwickelt werden, die auch in anspruchsvollen, physikalischen Umgebungsbedingungen volle Performance liefern müssen, ist ein entsprechendes Antennen-Tuning unumgänglich, so Yiwen Jin, B-Id-Geschäftsführer, im Gespräch mit RFID im Blick.

„Zahlreiche Herausforderungen lassen sich durch ein gezieltes Tuning lösen. Das ist grundsätzlich keine Rocket Science. Oftmals reicht zum Beispiel eine zusätzliche Antennenwindung aus, um das gewünschte Leseergebnis zu realisieren. Dennoch ist nicht jeder Transponderhersteller bereit, diese individuellen Entwicklungsschritte zu gehen.“

Unsere Produkte

Individuelle RFID-Industrietransponder
RFID-Kabeltransponder
Fingerabdruckkarte
Key Fob Transponder KF11 PVC
Yiwen Jin
Yiwen Jin
Geschäftsführer
Hannoversch Münden, Deutschland
Erhard König
Vertrieb
Hannoversch Münden, Deutschland
Cookies are necessary to provide you with our services. By continuing your visit on the website, you consent to the use of cookies.
More information Ok