RFID & Wireless IoT Search
RFID & Wireless IoT Search
RFID im Blick, Ausgabe 03/2022 - Erscheinungstermin: 14. September 2022
Beck Packautomaten

Neue Verpackungs- und Etikettieranlage für den Versandhandel

Beck Packautomaten entwickelt Verpackungsanlage mit Bluhm-Etikettierer

Beck Packautomaten aus Frickenhausen bei Stuttgart ist spezialisiert auf das vollautomatische Verpacken in Folie und Papier. Damit die Verpackungsanlagen noch bedienerfreundlicher werden und zudem nachhaltiger verpacken, hat Beck Packautomaten jetzt ein neues Maschinenkonzept entwickelt.

Wichtiger Bestandteil ist ein Etikettendruckspender des Kennzeichnungsanbieters Bluhm Systeme.

Beck Packautomaten setzt neue Maßstäbe für mehr Nachhaltigkeit in der Paketlogistik und dem Versandhandel: eine neu entwickelte Maschine verpackt und etikettiert vollautomatisch 1200 Pakete pro Stunde. Wichtiger Bestandteil ist der Etikettendruckspender Legi-Air 4050 E des Kennzeichnungsanbieters Bluhm Systeme.

Beck Packautomaten entwickelt Verpackungsanlage mit Bluhm-Etikettierer

Beck Packautomaten entwickelt Verpackungsanlage mit Bluhm-Etikettierer.

Folienverpackungen

Versandgüter werden maschinell mit recycelbaren Folienverpackungen verpackt. Diese sind genau auf die jeweilige Produktgröße angepasst.

Folienverpackungen

Beck Packautomaten setzt neue Maßstäbe für mehr Nachhaltigkeit in der Paketlogistik und dem Versandhandel: eine neu entwickelte Maschine verpackt und etikettiert vollautomatisch 1200 Pakete pro Stunde. Wichtiger Bestandteil ist der Etikettendruckspender Legi-Air 4050 E des Kennzeichnungsanbieters Bluhm Systeme.

Bis zu 1200 Pakete pro Stunde

Die Beutelgröße der Versandverpackung wird an das Produkt angepasst, um ein höchstmögliches Maß an Ressourcen- und Kostenersparnis zu erreichen. Gleichzeitig verarbeitet die Anlage eine 80 % PCR-Folie. Dieses Material besteht zu 80 Prozent aus „Post Consumer Recycling“-Produkten.

Die erstellten Folienbeutel sind recycelbar und nach dem Umweltzeichen „Blauer Engel“ zertifiziert. Vollautomatisiert versieht ein Etikettendruckspender von Bluhm Systeme die Einheiten mit Versandetiketten. 1200 Pakete können pro Stunde bedruckt und verpackt werden.

Beck Packautomaten

  • 1960 von Hans Beck gegründet
  • Geschäftsführung: Beate Beck-Deharde
  • 75 Mitarbeiter
  • Maschinenprogramm: Folienverpackungsmaschinen und Schrumpfverpackungsanlagen
  • Familiengeführtes Unternehmen aus Frickenhausen bei Stuttgart
  • Weltweites Vertriebs- und Servicenetzwerk
  • Erfahrung in mehr als 40 Branchen
  • Über 5500 Kunden auf allen 5 Kontinenten
  • Mitglied im VDMA

Berührungslose Etikettierung auf unebenen Oberflächen

 
Lieferscheinscan zur Ermittlung der Versandinformationen

Ein Barcode-Scanner erfasst die Informationen der Lieferscheine der auf dem Förderband aufgelegten Waren.

Lieferscheinscan zur Ermittlung der Versandinformationen

Zur Verpackung und Etikettierung werden die Textilien einzeln oder in Stapeln auf ein Förderband gelegt. Der zugehörige Lieferschein mit Barcode liegt hierbei kopfüber unter dem Produkt. Ein unter dem Band befindlicher Scanner scannt den Barcode des Lieferscheins und schickt die Daten an das ERP-System.

Hier wird die zur Sendung gehörige Versandadresse ermittelt und an den Etikettendruckspender vom Typ Legi-Air 4050 E übermittelt. Auf Basis dieser Daten druckt das System ein Versandetikett aus.

Berührungslose Etikettierung auf unebenen Oberflächen

Währenddessen fahren die Produkte weiter zwischen Folienbahnen, die ober- und unterhalb des Förderbandes sitzen. Noch vor der Folierung bringt der Etikettierer das Versandetikett auf die obere Folienbahn auf. Da die Bahn schrägt nach unten läuft, wurde auch der Spendestempel in Schräglage montiert.

Der Stempel taucht ab und bläst das Versandetikett berührungslos auf die Folie auf. „Wegen der berührungslosen Etikettierung stellt die unebene Oberfläche der Folienverpackungen für den Etikettierer kein Problem dar“, erklärt Mark Hübsch-Dolde, Leiter Elektrokonstruktion bei Beck Packautomaten.

Berührungslose Etikettierung auf unebenen Oberflächen

Ein Versandetikett wird in Echtzeit generiert und auf dem erzeugten Folienbeutel appliziert.

Etikettendruckspender Legi-Air 4050 E

 

Versandeinheiten pro Minute in Folie verpackt und etikettiert

Der Etikettendruckspender ist für den Dauerbetrieb und daher besonders zur Etikettierung von Versandeinheiten geeignet. Mit ihm lassen sich aber auch andere Produkte wie zum Beispiel Kartons oder Paletten kennzeichnen. Das System kann Druckmodule aller führenden Hersteller ansteuern und Etiketten somit mit einer Auflösung von bis zu 600 dpi bedrucken.

Bei Beck wurde ein Zebra- Druckmodul integriert, das die Versandetiketten mit einer Geschwindigkeit von mehr als sechs Millimetern pro Sekunde bedrucken kann. Neben dem rasanten Druck kann das System auch blitzschnell etikettieren: Bis zu 80 Etiketten pro Minute bringt es auf die Produktoberflächen auf.

Schlitten für bequemes Handling

Zwar sorgt eine große Etikettenvorratsrolle von bis zu 450 laufenden Metern für eine hohe Verfügbarkeit. Trotzdem wurde der Legi-Air 4050 E in der Beck-Anlage zum bequemen Handling auf nach vorne herausziehbaren Schlitten montiert. Angesteuert wird der Etikettendruckspender über die bluhmeigene Software Bluhmware, über die sich das System problemlos mit verschiedensten ERP-Systemen vernetzen lässt.

Im Anschluss an die Etikettierung wird die Folie in Längs- und Querrichtung abgeschweißt und so ein Versandbeutel erzeugt. „Diese individuelle Anpassung an die Produktgröße spart nicht nur Folie und damit Ressourcen, sondern gleichzeitig Kosten und natürlich Versandkosten“, freut sich Alexander Deharde. Nach der Etikettierung fahren die Versandeinheiten weiter zum Auslauf der Anlage und werden von hier an die nachgeordnete Fördertechnik übergeben. So verpackt und etikettiert die Beck- Anlage bis zu 20 Einheiten pro Minute.

Etikettendruckspender Legi-Air 4050 E

Der Legi-Air 4050 E verfügt über eine OPC UA-Schnittstelle und eine Software, über die sich das System mit verschiedensten ERP-Systemen vernetzen lässt.

Etikettendruckspender Legi-Air 4050 E

  • Etikettengröße bis zu 160 x 210 mm
  • Applikation von bis zu 80 Etiketten pro Minute
  • Druckgeschwindigkeit bis zu 400 mm pro Sekunde
  • Druckqualität bis zu 600 DPI
  • Applizier-Genauigkeit bis zu 0,8 mm
  • Bedienung über ein 7-Zoll LCD-Touchdisplay
  • Integrierte OPC-UA Schnittstelle
  • Reduzierter Druckluftverbrauch um bis zu 80 %
  • Präziser Druck mit geringem Verschleiß
  • Modularer Aufbau
  • Flexible Druckmodultechnik
  • Bedienersicherheit nach EN415-10 Anforderungen geprüft
  • Service: Fernwartung in Echtzeit
Cookies are necessary to provide you with our services. By continuing your visit on the website, you consent to the use of cookies.
More information Ok