Um den Prozess des Kommissionierens zu erleichtern, wurde der ergonomische Handrückenscanner HS 50 mit Touchdisplay von NIMMSTA eingesetzt. (Bild: COT)

Kommissionierung bei CELLOFOAM mit Handrückenscanner

Die Scanner unterstützen Kundenbelieferungen just in time!

CELLOFOAM ist ein innovatives Familienunternehmen, das sich auf die Fahne geschrieben hat, die Welt leiser zu machen.

Als Spezialist auf dem Sektor der Schalldämm- und Schalldämpfprodukte sowie Dichtungsprodukte für industrielle und technische Anwendungsbereiche beliefert CELLOFOAM über 40 verschiedene Branchen wie z.B. Busse/Nutzfahrzeuge, Schienenfahrzeuge, Medizintechnik, Maschinenbau, Baumaschinen u.v.m. – selbst Fußballhandschuhe werden mit den innovativen Materialien ausgestattet.

Produziert werden akustisch optimierte, montagefertige Produkte, vorwiegend auf Weichschaum- und Vliesbasis (PUR, PE, PP, PES, Mischfasern). Besonders hervorzuheben ist das Cello®-Verfahren zur Schaumstoffveredelung für die Produktion hochwertiger Absorberschäume und die Möglichkeit, mittels der Kaschierverfahren vielfältige, akustisch abgestimmte Kombinationsprodukte herzustellen. CELLOFOAM hat Standorte in Deutschland, Türkei, Tschechien, Polen, Frankreich und China.

Herausforderung

Die Logistik ist ein zentraler Baustein, um den Kunden einen perfekten Service zu bieten. Dabei geht es um kurze Lieferzeiten und die vollständige und richtige Belieferung. Viele Kunden von CELLOFOAM sind auf eine Just-In-Time-Belieferung angewiesen. Einige Firmen haben die Dämmstoffe nicht mehr auf Lager, sondern brauchen diese – als vollständige Lieferung – zu einem bestimmten Zeitpunkt. Nur so kann auf dem Produktionsband jeder individuelle Artikel vollständig  bestückt werden.

CELLOFOAM meistert diese Herausforderung mit einem speziellen Logistik-Konzept. So müssen die Lastwagen zum richtigen Zeitpunkt mit der richtigen Ware für die Just-In-Time-Belieferung beladen werden. Diese müssen mit einer Vollständigkeitskontrolle geprüft werden. Kommissioniert wird die Ware auf einem Kommissionierstapler, der in einem 7m hohen Hochregallager fährt. Die Platzverhältnisse auf dem Kommissionierwagen sind beengt. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, muss der Picking-Vorgang sehr effizient ablaufen.

Ziel war es, zu kommissionieren, ohne dass ein Scanner in die Hand genommen werden muss. Scanner suchen, wieder weglegen, um die Ware mit beiden Händen greifen zu können – diese Arbeitsschritte sollten zukünftig entfallen. Gleichzeitig muss sichergestellt werden, dass der richtige Artikel gepickt wurde. Deshalb war CELLOFOAM auf der Suche nach möglichst kleinen, leichten und robusten Geräten, die beim Tragen nicht stören.

Lösung

Um den Prozess des Kommissionierens zu erleichtern, wurde der ergonomische Handrückenscanner HS 50 mit Touchdisplay von NIMMSTA eingesetzt. Vorteil ist, dass die Hände frei bleiben, um die Ware sicher greifen zu können. Der Scanner bleibt auf dem Handrücken befestigt und muss nicht mehr gesucht werden. Der kleine Handrückenscanner wiegt nur 45g. Der integrierte Hochleistungsscanner erfasst bis zu vier Meter entfernte Barcodes. Dies vereinfacht das Arbeiten im 7m hohen Hochregallager. Die MID Range Scanengine erfasst 1D, 2D, POSTAL und DOT CODE Barcodes.

Der Scanner schafft 6.000 Scanzyklen und bis zu 4 Scans pro Sekunde. Durch die hohe Akkulaufzeit können die Mitarbeiter den Scanner die ganze Schicht über nutzen. NIMMSTA bietet ein modulares Baukastensystem aus Stulpen für Links- und Rechtshänder (S/M/L), Trigger Pads mit Auslöser (Re/Li) und Hochleistungsscanner. Durch diese Modularität können sich alle Mitarbeiter ihren Handrückenscanner so zusammenstellen, dass er einen hohen Tragekomfort aufweist.

Über den Lösungsanbieter COT Computer OEM Trading GmbH ist CELLOFOAM auf den Handrückenscanner der Firma NIMMSTA aufmerksam geworden und war sofort von dem Konzept überzeugt. Bei gemeinsamen Vor-Ort-Terminen wurde CELLOFOAM individuell von COT beraten, um eine bestmögliche Lösung zu finden.

Über einen vierwöchigen Zeitraum konnte der NIMMSTA HS 50 getestet werden – und hat aufgrund der Gerätegröße, Gewicht, Leistung und Bedienerfreundlichkeit klar überzeugt. Im Zuge einer kompletten Umstellung wurde dann der NIMMSTA HS 50 für die Kommissionierung im Werk in Ochsenhausen eingeführt.

CELLOFOAM nutzt derzeit die NIMMSTA BASIC Variante. Das bedeutet, dass beim Scannen eines Barcodes Rückmeldung vom Warenwirtschaftssystem gegeben wird, ob der Code übergeben werden konnte. Ziel ist es, künftig auf die NIMMSTA PRO Variante umzurüsten. NIMMSTA PRO ist bidirektional an das Warenwirtschaftssystem angebunden und erlaubt eine freie Konfiguration des Touchdisplays. Auch Eingaben und Bestätigungen können dann über das Display des Scanners eingegeben werden. Für die Umrüstung auf NIMMSTA PRO müssen keine Scanner gewechselt werden – es muss nur eine Installation durchgeführt werden.

Erfahrungen

Mit Hilfe des Handrückenscanners HS 50 von NIMMSTA kann in einem speziellen Logistik-Konzept die fahrzeugbezogene Just-In-Time-Belieferung mit Vollständigkeitskontrolle sichergestellt werden.

Torsten Thoma, CELLOFOAM: „Der NIMMSTA HS50 ist ein hervorragender Scanner, der sich innerhalb kürzester Zeit im industriellen Dauerbetrieb im Bereich der Kommissionierung bewährt hat. Die Bedienung ist denkbar einfach. Der Betrieb ist zuverlässig und sicher.“

Der Aufwand für die Systemeinbindung war gering, da nur ein Programm installiert werden musste. Die Neueinführung des Systems hat keine Unterweisung der Mitarbeiter erfordert. Das System ist durch die interaktive Nutzerführung selbsterklärend. Das Ziel, die Kommissionierungen fehlerfrei und effizient durchzuführen sowie die Mitarbeiterzufriedenheit zu steigern, wurde in der Praxis schnell erreicht.

Undine Löffler
Undine Löffler
Sales RFID
Dieburg, Deutschland
Stefan Schmitt
Stefan Schmitt
Key-Account Manager Media
Dieburg, Deutschland
Lars Oelke
Lars Oelke
Key-Account Manager
Dieburg, Deutschland
Cookies are necessary to provide you with our services. By continuing your visit on the website, you consent to the use of cookies.
More information Ok