RFID & Wireless IoT tomorrow 2021 am 20. & 21. Oktober in Wiesbaden bei Frankfurt

Image: ITL Group

ITL Group gibt Whitepaper für Nachhaltigkeit im Einzelhandel heraus

Wie verringert RFID den CO2-Fußabdruck?

Nach Angaben des UN-Umweltprogramms (UNEP) ist die Modeindustrie für 20 % der weltweiten Abwässer und 10 % der Kohlenstoffemissionen verantwortlich.

Das Whitepaper "4 Ways RFID can make Retailers more Sustainable" der ITL Group untersucht, wie eine verstärkte RFID-Integration im Einzelhandel die negative Auswirkungen auf die Umwelt reduzieren und zu nachhaltigeren Praktiken beitragen kann.

RFID-Einsatz verbessert Bestandsgenauigkeit

Die ITL Group identifiziert drei Hauptvorteile einer verstärkten RFID-Einführung im Einzelhandel:

  • Verbesserung der Lagerverwaltung
  • Verringerung von Überproduktionen
  • Verbessertes Management der Lieferkette

RFID erhöht die Bestandsgenauigkeit, sodass keine Pufferbestände oder Produktionsüberschüsse benötigt werden. Überproduktionen, die als Abfall enden oder unter Wert verkauft werden würden, sind überflüssig. Ressourcen werden effizienter genutzt. Durch die Implementierung von Lösungen zur Quellensicherung sind Einzelhändler in der Lage, Waren über die gesamte Lieferkette hinweg zu verfolgen. Fehlende Artikel können einfach lokalisiert und Abfall verringert werden.

Senkung des CO2-Fußabdrucks von Lieferanten und Verbrauchern

Nach Angaben der ITL Group ermöglicht RFID eine Bestandsverwaltungsstrategie, die den Warenfluss von den Distributionszentren zu den Geschäften und zum Kunden optimiert. Durch die verbesserte Bestandsgenauigkeit mit RFID erhalten Einzelhändler einen besseren Überblick über die Anzahl der verkauften Artikel und können entsprechend vorausplanen. Die Notwendigkeit von Überbeständen oder Lieferungen in letzter Minute, wenn ein bestimmter Artikel ausverkauft ist, entfällt.

Die Kunden profitieren davon, dass die Läden ausreichend bestückt sind, um ihre Nachfrage zufriedenzustellen. Zusätzliche Fahrten zur Lieferung von Artikeln in die Filialen entfallen. Kunden müssen nur einmal in die Filiale fahren, wenn die gewünschten Artikel zuverlässig vorhanden sind. Kohlendioxidemissionen werden durch das verringerte Transportaufkommen eingespart.

Einzelhändler erzielen höhere Transparenz mit RFID

Mit einer Lösung zur Quellensicherung können Einzelhändler ein Produkt beginnend vom Herstellungsort nachverfolgen. Lieferketten werden für Händler und Kunden transparenter. Die Einzelhändler können ihren Kunden garantieren, dass die Produkte sicher hergestellt und transportiert wurden. Die Kunden erhalten zusätzliche Informationen und können sich für Produkte entscheiden, die mittels nachhaltiger Verfahren hergestellt wurden.

RFID-Inlays verwenden nachhaltige Materialien

Das Herstellungsverfahren für RFID-Inlays wurde geändert, um deren Umweltauswirkungen zu verringern. Die ITL Group verwendet Inlays, die auf Papierbasis hergestellt werden. Das Material wird nachhaltig produziertes und kann wiederverwertet werden. PET-Komponenten werden entfernt, was die Verwendung von Kunststoffen und den CO2-Fußabdruck reduziert. Bei gedruckten oder lasergeschnittenen Antennen werden weniger oder gar keine Chemikalien verwendet und der Abfall reduziert. Die Entwicklung kleinerer Chipgrößen verbessert die Ressourceneffizienz. Durch die Kombination dieser Merkmale entsteht ein umweltfreundliches Etikett.

Lesen Sie das vollständige Whitepaper hier.

Unsere Produkte

POS RFID Hardware
RFID Inlays
Stefan Linz
Stefan Linz
Senior Sales Manager Northern Europe
Bochum, Deutschland
Simon Phelps
Simon Phelps
European Sales & Marketing Director
, Vereinigtes Königreich
Nicky Coetzee
Nicky Coetzee
RFID & Digital Print Systems Manager
, Südafrika
Stewart Plimsoll
Stewart Plimsoll
Group RFID Project Manager
, Südafrika
Cookies are necessary to provide you with our services. By continuing your visit on the website, you consent to the use of cookies.
More information Ok