RFID-Tagging im Mode-Einzelhandel
  • RFID-Tagging im Mode-Einzelhandel
  • RFID-Tagging im Mode-Einzelhandel
  • RFID-Tagging im Mode-Einzelhandel
Mode-Einzelhandel

RFID-Tagging im Mode-Einzelhandel

Scotch & Soda ist ein Modehersteller aus den Niederlanden, der auf Herren-, Damen- und Kinderbekleidung spezialisiert ist. Das 1985 in Amsterdam gegründete Unternehmen ist heute weltweit mit über 165 Läden in 70 Ländern vertreten.

Scotch & Soda zielt darauf ab, seine Supply Chain mittels einer RFID-Lösung zu modernisieren. Anstatt herkömmlicher Bekleidungsetiketten kommen RFID-Etiketten zum Einsatz. Die Digitalisierung der Supply Chain mit der Möglichkeit zur Warennachverfolgung weltweit sowie eine Steigerung der Bestandsgenauigkeit in den Läden sind Teil der Modernisierungsstrategie.

(Bildquelle: Scotch & Soda)

Prozessanforderungen

Das Unternehmen benötigt eine zentrale, gesamtheitliche Sicht auf den Bestand für die erfolgreiche Umsetzung einer Omnichannel-Strategie. In dieser agieren die einzelnen Stores als „Mini-Distributionszentren“ zur Warenversendung an Kunden oder zur Einrichtung von Click-and-collect-Diensten. Eine exakte Warenübersicht an allen Standorten ist Bedingung der termingerechten Auslieferung der Waren an Kunden. Eine hohe Bestandsgenauigkeit und Transparenz in der Supply Chain ist für die Erfüllung der Kundenerwartungen unerlässlich. Das Tagging von Kleidungsstücken am Herstellungsort gewährleistet die durchgängige Warennachverfolgung.

Zielsetzung von Scotch & Soda

  • Kunden über mehrere Vertriebskanäle ansprechen
  • Bestandsgenauigkeit und Warenverfügbarkeit steigern
  • Überproduktion verringern oder vermeiden
  • Waren über die gesamte Supply Chain sichtbar machen
  • Omnichannel-Dienste optimieren

Die Scotch & Soda-Lösung

Scotch & Soda wird jedes Jahr durchschnittlich zehn Millionen Kleidungsstücke mit RFID-Etiketten versehen. Das Tagging erfolgt in der Herstellung der Kleider und ermöglicht deren lückenlose Nachverfolgung in der Supply Chain. Die Warenerfassung wird an mehreren Zwischenstationen der Supply Chain durchgeführt: beim Warenaus- und eingang- im Distributionszentrum, im in-store Lager, sowie auf der Verkaufsfläche und beim Transport. Die Bestandsgenauigkeit wird in der gesamten Supply Chain gesteigert.

Scotch & Soda setzt die SaaS Plattform iD Cloud ein. Das Management der Warenbestände und die Abwicklung von Bestellungen ist in der Plattform angesiedelt. Die Überwachung der Warenbestände aller Läden sowie die Abwicklung von Online-Bestellungen, Buy-and-Pickup- undClick and Collect-Prozesse erfolgt auf der Plattform. Die Warenverfügbarkeit wird für Verbraucher über mehrere Vertriebskanäle gesteigert.

Technologiepartner

Hardware & Software

  • Checkpoint Systems - Njord-Etikett
  • Nedap Retail - SaaS Platform iD Cloud

Vorteile

  • Warensichtbarkeit und Bestandsgenauigkeit in der Supply Chain gesteigert
  • Omnichannel-Dienste an Kundenanforderungen angepasst
  • Überproduktion von Waren verhindert
  • Warenverfügbarkeit über mehrere Vertriebskanäle gesteigert

Mehr erfahren

Fragen? Nehmen Sie Kontakt auf mit der Fachredaktion!

Technologies

Application Fields

Cookies are necessary to provide you with our services. By continuing your visit on the website, you consent to the use of cookies.
More information Ok