Grafik: Etno/statista

+10 Millionen IoT-Verbindungen im EU-Gesundheitswesen 2025

Digitalisierung im Gesundheitswesen nimmt zu!

Die Anzahl an aktiven, mobilen IoT-Verbindungen innerhalb der Europäischen Union steigt kontinuierlich an.

Waren es 2017 noch knapp unter einer Millionen IoT-Verbindungen, erwartet der Etno, der Verband der europäischen Telekommunikationsnetzwerkbetreiber, einen Anstieg auf fast 440 Millionen Verbindungen allein in West Europa.

Verzehnfachung der IoT-Verbindungen bis 2025

Sind bei IoT-Verbindungen die Branchen Automotive und Smart Buildings weiterhin führend, realisiert auch der Gesundheitswesenssektor zunehmend Lösungen. Lag die Anzahl der aktiven IoT-Verbindungen 2016 in ganz Europa im Gesundheitswesen noch bei knapp 900.000, erwartet Etno in ihren Prognosen mehr als eine Verzehnfachung in nur neun Jahren bis 2025.

Dann wird die Anzahl der IoT-Verbindungen im Gesundheitswesen bereits bei über 10 Millionen liegen.

Gesundheitswesen überholt den Handel

Das Marktpotenzial für IoT-Lösungen in Krankenhäusern, Laboren und Pflegeeinrichtungen wird dann sogar den Handel – 3,1 Millionen 2025 – in der Anzahl der Verbindungen deutlich übertreffen.

Sie wollen mehr erfahren?

Lesen Sie mehr über den Einsatz innovativer Technologien im Gesundheitswesen in der kommenden Ausgabe von RFID im Blick "Logistik in Medizin, Klinik, Labor und Pharma", die am 26. Mai 2020 als E-Magazin erscheinen wird.

Niklas Van Bocxlaer
Niklas Van Bocxlaer
Exhibition Manager
Lüneburg bei Hamburg, Deutschland
Anja Van Bocxlaer
Anja Van Bocxlaer
Chefredakteurin und Konferenzmanagerin
Lüneburg, Deutschland
Jan Phillip Denkers
Jan Phillip Denkers
Stellvertretender Chefredakteur
Lüneburg, Deutschland
Vanessa Tan
Vanessa Tan
Redakteurin
Lüneburg, Deutschland
Cookies are necessary to provide you with our services. By continuing your visit on the website, you consent to the use of cookies.
More information Ok