Smart-City-Konzept in Santander unterstützt Kampf gegen Covid-19

Einhaltung von Maßnahmen werden transparent, Stadtverwaltung wird bei Entscheidungen unterstützt!

Mehr als 2.000 Sensoren (in einem Netzwerk mit 2.000 IoT-Geräten) sind in der 175.000-Einwohner Stadt Santander integriert. Der spanische Ort gilt als einer der europäischen Smart-City-Pioniere. In unzähligen Projekten und Test-Anwendungen werden seit 2011 kontinuierlich digitale Innovationen in der Stadt umgesetzt.

Stadtweites Sensoren-Netzwerk

Die Sensoren sind zusammen mit drahtlosen Übertragungstechnologien in der gesamten Stadt verteilt, um Parameter wie Wetterlagen, Luftqualität, Lärm, Verkehrsdichte, Lichtverhältnisse und weiter zu erfassen und an eine zentrale Datenanwendung zu senden. Sensoreinheiten an Strommasten, Laternen und Fassaden – aber auch „mobil“ an Reinigungs- und Gartenpflegefahrzeugen, Taxis und städtischen Bussen.

Sensordaten unterstützen bei der Kontrolle von Pandemie-Maßnahmen

Die erfassten Sensordaten können aktuell genutzt werden, um den Verkehr an den Haupteinfallstraßen und im innerstädtischen Verkehr sichtbar zu machen. Darauf aufbauend kann der Grad der Einhaltung von Pandemie-Eindämmungsmaßnahmen analysiert werden. Ebenso tragen Informationen zu Umwelt- und Lärmbelastung dazu bei, lokale Hotspots sichtbar werden zu lassen.

In Zusammenarbeit mit der Sozialdienstabteilung der Stadtverwaltung und unter Einbezug des Geoinformationssystems, das Teil der Smart City ist, wurde kurzfristig eine Plattform zur Entscheidungsunterstützung bei der Bewältigung der Pandemie entwickelt.

Smart City Applikationen erhöhen Robustheit in Ausnahmesituationen

Indirekt trägt das in der Smart-City-Konzeption erhobene Wissen um Bedürfnisse der Bürger und der Verwaltung dazu bei, dass die grundsätzliche Widerstandsfähigkeit der Stadt auf Basis dieser Fortschritte gestärkt wurde. Dieser durch die Pandemie hervorgetretene Fokus wird Teil der Weiterentwicklung der Smart City in den kommenden Jahren sein, um zu erforschen, wie technologische Innovationen in Notsituationen zur Bewältigung beitragen können.

Niklas Van Bocxlaer
Niklas Van Bocxlaer
Exhibition Manager
Lüneburg bei Hamburg, Deutschland
Anja Van Bocxlaer
Anja Van Bocxlaer
Chefredakteurin und Konferenzmanagerin
Lüneburg, Deutschland
Jan Phillip Denkers
Jan Phillip Denkers
Stellvertretender Chefredakteur
Lüneburg, Deutschland
Vanessa Tan
Vanessa Tan
Redakteurin
Lüneburg, Deutschland
Cookies are necessary to provide you with our services. By continuing your visit on the website, you consent to the use of cookies.
More information Ok