Think WIOT Day >>Industrie 4.0<< Livestream am 7. Dezember von 10:00 bis 16:00

Track & Trace im ganzen Fertigungsprozess mit RFID-Labels von Schreiner ProTech. (Bild © Siemens AG 2021, Alle Rechte vorbehalten)

Erfolgreiche RFID-Zusammenarbeit zwischen Schreiner and Siemens

Automatisierungsprojekt mit Industrial Identification von Siemens!

Wenn jedes Bauteil ein Unikat ist, sollte es auch über die gesamte Lebensdauer eindeutig zugeordnet und nachverfolgt werden können, etwa wenn es um die Wartung geht.

Konzerne wie die Siemens AG setzen bei Automatisierungsprojekten ihrer Endkunden aus der Automobilzulieferbranche auf RFID-Labels von Schreiner ProTech.

Während der Produktion komplexer Produkte entsteht eine Vielzahl relevanter Daten für Track & Trace, die im ganzen Fertigungsprozess und darüber hinaus gespeichert und einem Bauteil zugeordnet werden können. Beispiele sind Bauteilkomponenten in der Automobilindustrie. Mit SIMATIC Ident bietet Siemens seinen Kunden ein umfangreiches Portfolio zur industriellen Identifikation von Bauteilen.

Schreiner ProTech unterstützt Siemens bei der erfolgreichen Umsetzung im Bereich Industrieautomatisierung mit passiven RFID-Labels und IoT. Die Experten des Geschäftsbereichs verfügen über umfassende Erfahrung, prüfen die Anforderungen und beraten Siemens bezüglich der Lösungen. Die passenden RFID-Label können dann auf einer Vielzahl von Produkten und Werkzeugen, auch mit leitfähigen Oberflächen, eingesetzt werden. Das Lesen und Beschreiben auf Metall ist damit problemlos möglich.

Im Zuge wachsender Anforderungen bei Automatisierungsprojekten in Industrie, Transport, Beschaffung und Logistik, kommen RFID-Anwendungen immer öfter zum Einsatz, um kosteneffiziente Lösungen zu generieren. Feststellen lässt sich ein steigernder Bedarf an RFID-Fähigkeiten, die nicht nur die Chip-ID des RFID-Transponders erfassen, sondern auch ergänzende Informationen zu Herkunft und Historie eines Produktes.

So kann die Historie eines Bauteils über die gesamte Lebensdauer nachvollzogen und abgerufen werden. Beispiele für oft komplexe Bauteilkomponenten sind Schiebedächer, Sitze, Seitenverkleidungen, aber auch Steuergeräte, Airbags oder das Getriebe.

Siemens Digital Industries (DI) ist ein Innovationsführer in der Automatisierung und Digitalisierung. Mit seinem weltweiten Netzwerk kann Siemens seinen Kunden nahezu überall Unterstützung anbieten.

Mike Mülhausen, Product Owner für Industrial Identification bei Siemens, freut sich über die erfolgreiche Zusammenarbeit von Siemens und Schreiner ProTech. „Die Schreiner RFID-Labels sind geprüft, robust, hochwertig und glänzen durch Performance. So ist eine durchgängige RFID-Erfassung von vielen Produkten mit hohen Lesereichweiten möglich und damit eine sichere Kommunikation gewährleistet.“

Johannes Becker
Johannes Becker
Senior Director Competence Center LogiData & PrinTronics
Oberschleissheim, Deutschland
Cookies are necessary to provide you with our services. By continuing your visit on the website, you consent to the use of cookies.
More information Ok