Vom Standard-Portfolio bis zur kundenspezifischen Serie

Smart Technologies ID bietet anwendungsspezifische RFID- / NFC-Module und Lesegeräte !

Was braucht ein Unternehmen, um RFID in Geräte oder Produkte zu integrieren? Konkrete Baupläne oder nur eine abstrakte Idee?

Im Gespräch mit „RFID im Blick“ beschreibt Andreas Weißgärber, wie Kunden gemeinsam mit Smart Technologies ID von der ersten Anfrage bis zur fertigen Lösung gelangen.

Andreas Weißgärber, Smart Technologies ID, im Gespräch mit dem Fachmagazin „RFID im Blick

Andreas Weißgärber
CEO
Kevelaer, Deutschland
Marcus Kreger
Vertriebsleiter
Kevelaer, Deutschland

Standardisiert und individualisiert

„Zahlreiche RFID-Projekte erfordern kundenspezifische Lösungen. Ein Terminalanbieter beispielsweise, der eine kontaktlose Zugangskontrolle in seine Geräte integrieren möchte, benötigt ein RFID-Modul mit bestimmten Schnittstellen und einer exakt festgelegten Baugröße. Auch für Bezahllösungen sind die Vorgaben innerhalb der Gesamtlösung oft hochspezifisch“, erklärt Andreas Weißgärber.

Sein Unternehmen greift dieses Bedürfnis nach Kundenorientierung auf: „Smart Technologies ID liefert sowohl standardisierte Produkte als auch individualisierte Lösungen. Die Kunden kommen mit unterschiedlichsten Anfragen zu uns, von abstrakt bis konkret. Unser Anspruch ist es, jedem Kunden eine optimale RFID-Lösung zu bieten.“

Fall eins – Fertigung nach Maß

„Manche Kunden kommen mit bereits stark konkretisierten Vorstellungen zu uns: Sie legen uns technische Unterlagen für die Platinen und Schnittstellen. Wir können daraus im Anschluss schnell und präzise ein Muster fertigen, auf dessen Basis wir direkt in die Serienfertigung gehen können“, erläutert Andreas Weißgärber und führt aus: „Unsere Ingenieure und Softwareentwickler greifen auf jahrelange Erfahrung und eine breite Produktpalette zurück. Bestehende Produkte können als Ausgangsbasis verwendet und für die Anwendung modifiziert werden. Diese Flexibilität ist einer der Vorteile der gründlichen Arbeit mit Zertifizierungen und Standards.“

Fall zwei – Beratung und Entwicklung

„Ist ein Kunde neu im Bereich RFID, kann Smart Technologies ID ihn bezüglich seiner Anwendung umfassend beraten“, erklärt Andreas Weißgärber die initiale Dienstleistung von Smart Technologies ID. „Zahlreiche Kunden erkennen RFID als wichtiges Thema, das Vorwissen zur Technologie ist aber unterschiedlich. Durch eine Vielzahl umgesetzter Projekte können wir Kunden beraten, welcher Frequenzbereich oder welche Chiptechnologie für die konkrete Anwendung am besten geeignet ist.

Für manche Kunden eignet sich eines unserer standardisierten Module oder Lesegeräte. Andere benötigen eine spezifisch angepasste Lösung, die wir von der Entwicklung bis zur Serienfertigung begleiten. Unsere Software- und Hardwareentwicklung orientiert sich dabei immer am konkreten Kundenbedarf.“

Qualitätsempfinden wird angenommen

„Einer unserer Bestseller sind RFID- und NFC-Montageleser mit USB, RS232 und RS485 Schnittstellen. Nur wenige Firmen bieten vollvergossene Montageleser für die Zugangskontrolle oder die Industrie an. Vergossene Leser widerstehen auch starker Beanspruchung und zahlreichen, unterschiedlichen Umwelteinflüssen, was in zahlreichen Anwendungen wichtig ist“, erklärt Andreas Weißgärber.

Das Unternehmen setzt auf die Entwicklung, Fertigung und Qualitätskontrolle aller Produkte in Deutschland, um die Qualität der Elektronikprodukte zu sichern. „Die kontinuierlich steigende Auftragslage zeigt uns, dass die Kunden unser Qualitätsempfinden annehmen. Qualität spricht sich herum – Kunden kommen mit Folgeprojekten erneut zu uns oder teilen ihre positiven Erfahrungen mit weiteren Unternehmen, was uns Neukunden zuführt.“

Schnelle Antwort auf alle Anfragen

„Tritt ein Kunde mit einer Anfrage an Smart Technologies ID heran, dauert es lediglich ein bis zwei Werktage, bis er ein erstes Angebot von uns erhält. Uns erreichen Anfragen aus zahlreichen Bereichen, ob Industrie, Logistik, Einzelhandel oder von Bildungseinrichtungen und Behörden. Hinter jeder dieser Anfragen steht ein individueller Anwendungsfall für RFID-Technologie. Je nach Kundenbedarf liefern wir die passende Technologie und begleiten den Kunden bei seiner Lösung. Manche Kunden finden in unserer Produktpalette exakt, was sie benötigen, bestellen und implementieren. Andere schätzen unsere langfristige Lösungskompetenz sowie unsere fairen Preise. Sie kommen daher mit neuen herausfordernden Projekten oftmals wieder direkt auf uns zu“, schließt Andreas Weißgärber.

Mehr als 20 Jahre RFID-Erfahrung

Smart Technologies ID entwickelt, fertigt und vertreibt seit über 20 Jahren OEM RFID-Technologie. Heute umfasst die Produktpalette des Unternehmens RFID- und NFC-Module mit externer oder integrierter Antenne, Desktopleser, voll vergossene Montageleser, Einbauleser, USB-Stick-Lesegeräte sowie eine Vielzahl von Produkten auf Kundenwunsch. „Smart Technologies ID unterstützt alle RFID-Frequenzen und sämtliche Schnittstellen, wie etwa USB, RS232, TTL (UART) RS485, SPI, I²C, Wiegand und Clock/Data“, fasst Andreas Weißgärber die Breite des Angebotes des Unternehmens zusammen.


Cookies are necessary to provide you with our services. By continuing your visit on the website, you consent to the use of cookies.
More information Ok