RFID & Wireless IoT tomorrow 2021 am 20. & 21. Oktober in Wiesbaden bei Frankfurt

Big Data-Nutzung für optimierte Fußgängermobilität

Sensorisches Fußgänger-Zählsystem optimiert die Stadtplanung!

In der Innenstadt von Melbourne kommen Sensoren an 53 Standorten zum Einsatz. Fußgänger werden mithilfe von Infrarotstrahlung gezählt. Die gesammelten Daten umfassen die Anzahl der Fußgänger, Zeiten und Richtungen, in die die Personen gehen. In einem Zeitraum von 24 Stunden wurden über 650.000 Fußgänger erfasst. Spitzenwerte von mehreren tausenden von Fußgängern pro Minute werden regelmäßig während der Hauptverkehrszeiten an den Hotspots gemessen. Die Daten liefern Stadtplanern wertvolle Informationen, um größere Menschenansammlungen oder einer Überfüllung des öffentlichen Nahverkehrs zu Stoßzeiten vorzubeugen.

Das Ziel: Die Stadt fußgängerfreundlicher zu gestalten.

Dr. Richard Watson, Director, Ryan Watson Consulting, berichtet am 7. Juli von der Datennutzung von Fußgängerzählungen in Melbourne. Erfahren Sie mehr auf dem Think WIOT Day „Smart City & Consumer IoT“.

Registrieren Sie sich kostenfrei für den 7. Juli und nehmen Sie an der digitalen Fachkonferenz „Smart City & Consumer IoT“ teil.

Die Sensor-Daten werden im Datenlogger vor Ort gespeichert und alle 15 Minuten an einen zentralen Server übertragen. Stündlich werden die Daten auf eine Datenvisualisierungsseite hochgeladen. Es werden nur menschliche Bewegungen aufgezeichnet. Keine individuellen oder persönlichen Daten werden gesammelt oder gespeichert.

Forschungsmodelle prognostizieren Fußgängerzahlen bis zu 192 Stunden im Voraus

Verschiedene Forschungsprojekte greifen auf die Daten der Fußgängerzählungen zurück. Das Swinburne Student Project zum Beispiel hat die Fußgängeranzahl an verschiedenen Wochentagen und Tageszeiten in Grafiken vorgestellt, sowie beliebte Standorte und Laufrichtung auf Karten visualisiert. Zukünftig soll mit dem Einsatz von Machine Learning der Fußgängerverkehrsfluss vorausgesagt werden. Außerdem soll die Verknüpfung mit Social Media Daten von Smartphones und Fitness- und Gesundheitsdaten von tragbaren Geräten ermöglicht werden.

In einem Projekt der RMIT University wurde eine Prognose der Fußgängeranzahl modelliert. Diese Modelle waren in der Lage, die Fußgängerzahlen bis zu 192 Stunden im Voraus präzise vorherzusagen.

Seien Sie Live dabei!

Die kostenfreie Teilnehmerakkreditierung ist freigeschaltet. Mit einer Registrierung erhalten Sie auch Zugang zu allen folgenden Think WIOT Days, den Aufzeichnungen der bisherigen Think WIOT Days und zu exklusiven redaktionellen Inhalten der RFID & WIOT Search.

Registrieren Sie sich noch heute - die Teilnahme ist kostenfrei! Die Agenda und weitere Informationen finden Sie hier.

Wir freuen uns, Sie auf dem Think WIOT Day am 7. Juli 2021 begrüßen zu dürfen!

Niklas Van Bocxlaer
Niklas Van Bocxlaer
Exhibition Manager
Lüneburg bei Hamburg, Deutschland
Anja Van Bocxlaer
Anja Van Bocxlaer
Chefredakteurin und Konferenzmanagerin
Lüneburg, Deutschland
Vanessa Tan
Vanessa Tan
Redakteurin
Lüneburg, Deutschland
Rena Garbe-Emden
Rena Garbe-Emden
Graphics Specialist
Lüneburg, Deutschland
Cookies are necessary to provide you with our services. By continuing your visit on the website, you consent to the use of cookies.
More information Ok