Wäschemanagement

Zwei Wege zu einem effizienten Wäschemanagement

Mit RFID-Tags soll am Klinikum Graz künftig die Dienstbekleidungsversorgung optimiert werden. Michael Kazianschütz, Bereichsleiter Logistik/ Supply Chain Management, Universitätsklinikum Graz, im Interview

Wäsche als Teil der Krankenhauslogistik!

Eine besondere Herausforderung in der Krankenhauslogistik ist die täglich anfallende Wäsche. Patienten, Pflegepersonal und Ärzte sollen genau dann mit sauberer Wäsche versorgt werden, wenn sie sie brauchen; benutzte Wäsche soll gereinigt und danach sofort wieder zur Verfügung gestellt werden. Wird benutzte Wäsche jedoch nicht wieder in den Kreislauf eingebracht, sondern in Spinden oder nicht dafür vorgesehenen Behältern aufbewahrt, dann funktioniert das Wäschemanagement auf lange Sicht nicht.

Die Krankenhauslogistik zu optimieren heißt vor diesem Hintergrund für Michael Kazianschütz, dem Bereichsleiter Logistik/Supply Chain Management am Universitätsklinikum Graz, dass die Dienstbekleidung digital erfasst werden muss.

Michael Kazianschütz, Bereichsleiter Logistik/Supply Chain Management, Universitätsklinikum Graz, im Interview mit RFID im Blick

Niklas Van Bocxlaer
Niklas Van Bocxlaer
Exhibition Manager
Lüneburg bei Hamburg, Deutschland
Anja Van Bocxlaer
Anja Van Bocxlaer
Chefredakteurin und Konferenzmanagerin
Lüneburg, Deutschland
Jan Phillip Denkers
Jan Phillip Denkers
Stellvertretender Chefredakteur
Lüneburg, Deutschland
Vanessa Tan
Vanessa Tan
Redakteurin
Lüneburg, Deutschland
Cookies are necessary to provide you with our services. By continuing your visit on the website, you consent to the use of cookies.
More information Ok