RFID & Wireless IoT tomorrow 2021 am 20. & 21. Oktober in Wiesbaden bei Frankfurt

Think WIOT Day am 17. Feb: LPP referiert über RFID-Rollout

RFID-Rollout in +1.200 Stores!

Alexander Yashin, RFID Expert und Agata Mielewczyk, RFID Program Manager bei LPP referieren über den erfolgreichen Rollout und die weiteren Schritte am 17. Februar auf dem Think WIOT Day "Lösungen für den Handel"!

Der Flagship-Brand von LPP – Reserved – wurde als erstes in den RFID-Rollout aufgenommen. Aktuell findet die Ausweitung auf drei weitere Brands – Mohito, Cropp und House– statt. Insgesamt sollen dann mehr als 1.200 Stores integriert werden. LPP setzt zur Kennzeichnung auf wiederverwendbare RFID-Hardtags, die in den rund 500 Zulieferfabriken direkt in der Herstellung an die Kleidungsstücke gebracht werden.

LPP berichtet live über die optimierten internen Supply Chain Prozesse, steigende Umsatzzahlen und reduzierte Kassierzeiten. Nehmen Sie Teil an der Live-Stream-Konferenz "Lösungen für den Handel" am 17. Februar und erfahren Sie mehr!

Warenbestand auf Store-Ebene kontrollieren und lokalisieren

Mit der RFID-Integration wird die gesamte Ware im Store lokalisiert und kontrolliert. Inventurvorgänge werden beschleunigt, Nachbestellungen automatisiert sowie Wartezeiten am Point of Sales verkürzt.

In Echtzeit können Warennachbestellungen aus dem Distributionslager angefordert werden. Mitarbeiter füllen gezielt die Backstores auf. Alle Inventurdaten werden in einer Cloud gesammelt. Parallel wird die getaggte Ware vor Diebstählen und Schwund geschützt.

Source-Tagging mit EAS/RFID-Hardtags

Die wiederverwendbaren RFID-Hardtags sind bis zu sechs Mal im Umlauf. Die Hardtags werden nach dem Verkauf entfernt, überprüft, repariert oder ersetzt und für das erneute Source-Tagging in die über 500 Produktionsstätten gesendet. Mehr als 100 Millionen UHF-RFID-enabled Hardtags sind bereits im Einsatz.

Smart Retail: BOPIS & Omnichannel-Services

Derzeit auf der Rollout Agenda stehen außerdem: Kontaktlose, E-Commerce-basierte Shopping Möglichkeiten wie „Buy online and pick up in store” – kurz BOPIS. Darüber hinaus ermöglichte RFID die erfolgreiche Lancierung des Fulfillments aus den Filialen, das weltweit ausgerollt wird. Online-Bestellungen sollen direkt aus dem Store verschickt werden können. Die getrennten Bestände von stationärem Handel und von E-Commerce entfallen, Kosten werden reduziert.

Erfahren Sie live welche Vorteile generiert werden konnten, welche Zielsetzungen noch bevorstehen und welche Schritte als nächstes geplant sind.

Seien Sie Live dabei!  

Die kostenfreie Teilnehmerregistrierung ist jetzt geöffnet! Registrieren Sie sich nur einmal und Sie erhalten Zugang zu allen Think WIOT Days 2021!

Das vollständige Programm und weiterführende Informationen finden Sie hier.

Wir freuen uns, Sie auf dem Think WIOT Day „Knowledge for Retailers“ am 17. Februar 2021 begrüßen zu dürfen!

Niklas Van Bocxlaer
Niklas Van Bocxlaer
Exhibition Manager
Lüneburg bei Hamburg, Deutschland
Anja Van Bocxlaer
Anja Van Bocxlaer
Chefredakteurin und Konferenzmanagerin
Lüneburg, Deutschland
Vanessa Tan
Vanessa Tan
Redakteurin
Lüneburg, Deutschland
Rena Garbe-Emden
Rena Garbe-Emden
Graphics Specialist
Lüneburg, Deutschland
Cookies are necessary to provide you with our services. By continuing your visit on the website, you consent to the use of cookies.
More information Ok