Bild: Schreiner Group

Quo vadis gedruckte Elektronik?

Funktional und leicht, dünn und flexibel – was bisher nicht vereinbar war, ist mit Printed Electronics möglich.

Es gibt sie seit 20 Jahren. Sie hat ein Marktvolumen von 37 Milliarden Dollar erreicht. Gedruckte Elektronik spielt im Elektronikmarkt immer noch eine kleine, aber dennoch feine Rolle.

Neue Entwicklungen wie gedruckte und flexible Sensorik oder Hybridsysteme läuten die Zukunft ein. Gedruckte Elektronik wird immer mehr integriert und wirkt im Verborgenen. Auch deshalb ist sie nach wie vor erfolgreich.

Welche Vorteile bietet gedruckte Elektronik?

Gedruckte Elektronik (engl. Printed Electronics) bezeichnet die Herstellung elektronischer Bauelemente mittels Druckverfahren. Anstelle von Farben werden elektronische Funktionsmaterialien verdruckt. Ob leitende Bahnen, Widerstände oder andere technische Funktionen – insbesondere Folien lassen sich mit allen gewünschten Eigenschaften bedrucken oder ausstanzen.

Die auf Folie gedruckte Elektronik übernimmt dann Aufgaben der konventionellen Elektronik mit besonderen Verarbeitungsmöglichkeiten. Dabei bleibt die Folie leicht, dünn und flexibel – eine der Grundvoraussetzungen für den platzsparenden Einbau in unterschiedlichste Produkte.

Wie entwickelt sich der Markt?

Hybride Lösungen aus klassischer und gedruckter Elektronik haben in den letzten Jahren den Markt erobert. Sie kombinieren die Vorteile konventioneller Elektronik (z. B. preiswerte Standardkomponenten) mit den Vorteilen der gedruckten Elektronik, wie Flexibilität, sehr dünner Aufbau, niedriges Gewicht oder automatische Weiterverarbeitung.

Aber auch im Bereich der Sensorik hat sich einiges getan: Gedruckte und flexible Sensoren werden immer wichtiger. Sie sind leicht, flach und biegsam und lassen sich gut in bestehende Lösungen integrieren.

Schreiner PrinTronics hat verschiedene Applikationen für Sensorik wie Nässesensoren oder Lösungen zum Heizen von Sensoren entwickelt. Ein großer Absatzmarkt für diese Lösungen ist der Automotive-Bereich. Aber auch in anderen Industriebereichen gibt es ein breites Spektrum von Anwendungsmöglichkeiten – von Wundheilungslösungen bis hin zum Fälschungsschutz mittels gedruckter Elektronik. In vielen Segmenten steckt noch eine Menge an Potenzial für die Zukunft.

Frank Linti
Frank Linti
Business Development Manager RFID
Oberschleissheim, Deutschland
Cookies are necessary to provide you with our services. By continuing your visit on the website, you consent to the use of cookies.
More information Ok