Werkzeuge für die digitale Fertigung von SAP auf dem WIOT Day

OPC UA, International Data Spaces, Verwaltungsschale, Containerarchitekturen und vieles mehr!

Vortrag von Rüdiger Fritz am 17. März.

Rüdiger Fritz, Director Product Management, SAP referiert am 17. März zum Thema „Instrumente für Industrie 4.0“.

Zu diesen „Werkzeugen“ für die digitale Transformation der Automotive Branche gehören beispielsweise Cloudarchitekturen, Containertechnologie, Standardisierung allgemein, OPC UA im Besonderen, Open Source, Verwaltungsschalenkonzepte und International Data Spaces. Eine Vielzahl an Instrumenten für die Gestaltung von offenen und flexiblen Systemarchitekturen in der industriellen Produktion stehen zur Verfügung. Welche Werkzeuge eigenen sich am besten für die Herausforderungen einer digitalen Transformation?

Nehmen Sie Teil an der Live-Stream-Konferenz „Knowledge for Automotive and Industrial Production“ am 17. März und erfahren Sie alle Details von den Experten aus erster Hand!

Daten aus einer Vielzahl an Quellen zusammenführen

Die Vorteile von Industrie 4.0: Fertigungsprozesse optimieren und vor allem flexibilisieren, Mitarbeiterproduktivität steigern, neue Geschäftsmodelle erschließen. „Mit Cloud-basierten IoT- und MES-Plattformen und -Architekturen steuern und vernetzen Unternehmen in Zukunft ihre Fertigungsprozesse. Interoperabilität wird auf Basis von verstärkter Standardisierung verbessert.

Daten sollen in Echtzeit analysiert und entsprechende Aktionen daraus unmittelbar abgeleitet werden können. Insbesondere die Verwaltungsschale wird beliebige Sichten auf Daten aus einer Vielzahl an Quellen ermöglichen.

Die Verwaltungsschale kann die Idee des digitalen Zwillings von Komponenten, Maschinen oder Produkten auch auf andere Phasen des Objektlebenszyklus abbilden und gleichzeitig Sichten auf andere Aspekte standardisieren – darunter zum Beispiel Beschaffungshistorie, Abschreibungsverlauf, Eigentumskonstellationen und vieles mehr“, erklärt Rüdiger Fritz.

Seien Sie Live dabei! 

Die kostenfreie Teilnehmerregistrierung ist geöffnet! Registrieren Sie sich nur einmal und Sie erhalten Zugang zu allen Think WIOT Days 2021! Bereits registrierte Teilnehmer müssen sich lediglich mit ihrem Passwort einloggen.

Lassen Sie sich den Vortrag von Rüdiger Fritz und weiteren Experten aus dem Umfeld von Automotive-Produktion und Industrial IoT nicht entgehen.

Das vollständige Programm und weiterführende Informationen finden Sie hier.

Wir freuen uns, Sie auf dem Think WIOT Day „Knowledge for Automotive and Industrial Production“ am 17. März 2021 begrüßen zu dürfen!

Niklas Van Bocxlaer
Niklas Van Bocxlaer
Exhibition Manager
Lüneburg bei Hamburg, Deutschland
Anja Van Bocxlaer
Anja Van Bocxlaer
Chefredakteurin und Konferenzmanagerin
Lüneburg, Deutschland
Jan Phillip Denkers
Jan Phillip Denkers
Stellvertretender Chefredakteur
Lüneburg, Deutschland
Vanessa Tan
Vanessa Tan
Redakteurin
Lüneburg, Deutschland
Cookies are necessary to provide you with our services. By continuing your visit on the website, you consent to the use of cookies.
More information Ok