RFID-UHF-Schreib-/Lesekopf
Turck

RFID-UHF-Schreib-/Lesekopf

Turcks UHF-Schreib-/Lesekopf Q175 zur einfachen Integration in Produktionslinien

Die Hochgeschwindigkeitsübertragung von Daten über große Entfernungen ist das Hauptmerkmal von UHF-RFID-Systemen. Damit wurde UHF zum Standard für Anwendungen, die größere Entfernungen zwischen Lese-/Schreibkopf und Datenträger erfordern.

Mit dem BL ident®-System sind Reichweite von mehreren Metern möglich. Das gewährleistet eine hohe Betriebssicherheit für automatisierte Prozesse, bei denen Datenträger ständig in Bewegung sind. Es bietet auch eine hohe Flexibilität für manuell ausgeführte Identifikationsaufgaben.

Bernd Wieseler

Bernd Wieseler
Director Product Management RFID Systems
Mülheim an der Ruhr, Deutschland

Product Category

Technologies

Application Fields

Sales Region

Wichtige Eckdaten

  • Frequenzbereich 860 .... 960 MHz (länderspezifisch)
  • Internationale Normen: ISO 18000-6C/Gen2, ETSI EN 302208
  • Lese-/Schreibabstand: bis zu mehreren Metern
  • Robustes Design bis zu IP67
  • Lese-/Schreibköpfe mit integrierter Antenne
  • Erkennung von mehreren Tags pro Sekunde (Pulklesefähigkeit) bis zu ca. 200 Tags

Anwendungen

  • Einsatz in der Logistik, Intralogistik und industriellen Produktion
  • Anwendungen mit hohen Reichweiten
  • Pharmazeutische Serialisierung
  • Wenn Tags ein Werk verlassen, werden UHF-Systeme empfohlen.
  • Das Lesen im Pulk vieler Tags erfordert UHF-Schreib-/Leseköpfe.

Turck ist einer der führenden Hersteller in der industriellen Automatisierung

Mit mehr als 4.500 Mitarbeitern in über 30 Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern in weiteren 60 Ländern ist das Familienunternehmen ein zentraler Ansprechpartner für RFID-Systeme.

  • Ganzheitliche, modulare RFID-Systeme für Produktions- und Logistikprozesse
  • Verschiedene HF- und UHF-Schreib-/-Leseköpfe und Datenträger für Standard- und Spezialanwendungen, beispielsweise Datenträger für Hochtemperaturbedingungen bis 210 Grad Celsius, für die Motorenproduktion oder den Einsatz in Autoklaven
  • Parallelbetrieb bewährter HF- und reichweitenstarker UHF-Technologie
Anbieternachrichten

Plus 23 Prozent Zuwachs im RFID-Geschäft

Industrie 4.0 und RFID sind Brandbeschleuniger für unser Geschäft! Turck-Geschäftsführer Christian Wolf gab kürzlich einen detaillierten Einblick in die Geschäftsentwicklung entlang der umgebenden Marktsituationen weltweit. Über die Zahlen und Fakten hinaus sprach der Geschäftsführer über eingeleitete Schritte, wie das Unternehmen auf bestehende und zukünftige Herausforderungen reagieren wird. Um neue Wege zu beschreiten, wird Turck die „Unternehmens-DNS“ auf ein globales Fundament stellen. RFID im Blick hat nachgefragt, wie Turck die aktuelle Situation im Umfeld der industriellen Automation bewertet – auch im Kontext globaler Entwicklungen.

Produktneuheiten

Turck präsentiert erweitertes RFID-Produktportfolio

Linux-Erweiterung für RFID-UHF-Reader Turck präsentiert eine Linux-Variante seines vielseitigen RFID-UHF-Readers Q300. Das Betriebssystem bietet Vorteile speziell für Systemintegratoren, die auf dem Schreib-Lese-Kopf weiterführende Programmierungen vornehmen können – etwa zur dezentralen Vorverarbeitung von Daten oder zur Anbindung an übergeordnete Warenwirtschaftssysteme.

Anbieternachrichten

Neuer Produktionsstandort von Turck in Europa

Turck Automation Technology (TAT) im polnischen Lublin soll regionale Kundenbedürfnisse in Europa besser abdecken und Lieferwege verkürzen. Turck optimiert seine globale Supply-Chain-Struktur mit einem neuen Produktionsstandort in Europa. Die zusätzliche Fertigung im ostpolnischen Lublin ermöglicht dem Automatisierungsspezialisten, schneller und effizienter die Anforderungen regionaler Märkte zu erfüllen und uneffektive Logistikwege zu reduzieren. So werden in Lublin unter anderem auch Anschlusstechniklösungen für den europäischen Markt produziert, die bislang in China oder in den USA hergestellt wurden.

Anbieternachrichten

Turck erwartet rund 640 Millionen Euro Umsatz in 2019

Automatisierungsspezialist prognostiziert einen konsolidierten Gesamtumsatz leicht unter Vorjahresniveau Für das Geschäftsjahr 2019 erwartet Turck trotz der angespannten wirtschaftlichen Lage in seinen Kernmärkten Maschinenbau und Automobilindustrie einen konsolidierten Gesamtumsatz, der mit rund 640 Millionen Euro nahezu auf Vorjahresniveau liegt. Das entspricht im Vergleich zum Ergebnis des Jahres 2018 von 660 Millionen Euro einem leichten Rückgang von rund drei Prozent.

Anbieternachrichten

Turck als Sponsor des RFID & Wireless IoT tomorrow 2019

Turck ist eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich der industriellen Automatisierung. Als Spezialist für Sensorik, Feldbus, Verbindungs- und Schnittstellentechnik sowie HMI (Human Machine Interfaces) und RFID bietet Turck effiziente Lösungen für die Fabrik- und Prozessautomatisierung. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, Stand 19 des RFID & Wireless IoT tomorrow 2019 zu besuchen.

RFID-HF-Schreib-/Lesekopf
Robuste RFID-Tags
Handhelds für UHF/HF/Barcode
Cookies are necessary to provide you with our services. By continuing your visit on the website, you consent to the use of cookies.
More information Ok