Bild: SML

RFID und die Customer Journey

Mit RFID auf Artikelebene wird die Customer Journey während des gesamten Filialerlebnisses optimiert!

In den letzten sechs Monaten hat der Einzelhandel infolge der COVID-19-Pandemie einige drastische Veränderungen erfahren. Entsprechend haben sich auch die Erwartungen und Bedürfnisse der Kunden verändert. Im Juni erreichte der Online-Umsatz in den USA 73,2 Mrd. $ - eine Steigerung von 76,2 % gegenüber dem Vorjahresmonat.

Es ist klar, dass COVID-19 viele Verbraucher dazu gebracht hat, im Internet einzukaufen. Und verständlicherweise ist dies nicht nur eine schnelle und einfache Möglichkeit, Waren zu erwerben, sondern angesichts der verschiedenen Sperrstufen und der allgemeinen Sorge um Gesundheit und Wohlbefinden scheint Online-Shopping die sicherste Option zu sein.

Während wir jetzt beginnen, uns von erzwungenen Sperrverfahren zu lösen, ist COVID-19 immer noch sehr präsent, und Einzelhändler müssen einen Weg finden, um den Komfort und die Sicherheit des Online-Shoppings im Geschäft wiederherzustellen. Ohne die richtigen Tools sind die Mitarbeiter jedoch nicht in der Lage, die Bedürfnisse der modernen Kunden zu erfüllen, was die Einzelhändler in Gefahr bringen kann, künftige Geschäfte zu verlieren.

Ein häufiges Ereignis im Geschäft, das Kunden vom Kauf abhalten kann, ist die Zeit, die benötigt wird, um einen Artikel im Geschäft zu finden. Wenn ein Kunde beispielsweise ein Kleidungsstück in einer bestimmten Größe benötigt, das in der Werkstatt nicht zu finden ist, kann es eine beträchtliche Zeit dauern, bis das Personal den Artikel im Lagerraum gefunden hat.

Währenddessen kann der Kunde in der Werkstatt warten, was frustrierend und zeitaufwändig sein kann, insbesondere wenn ihm dann mitgeteilt wird, dass der Artikel aufgrund geringer Ungenauigkeiten im Lagerbestand nicht auf Lager ist.

Durch die Überwachung der Belegung und Maßnahmen zur sozialen Distanzierung beeinträchtigt diese längere Wartezeit nicht nur das Kundenerlebnis, sondern schränkt auch die Verkaufschancen im gesamten Rest des Geschäfts ein. Da nur eine begrenzte Anzahl von Kunden zugelassen ist, können Verzögerungen im Service die Geschwindigkeit, mit der Kunden im Geschäft zugelassen werden, drastisch verlangsamen. Dies führt zu längeren Warteschlangen und einer Einschränkung der Einkäufe.

Das Problem ergibt sich aus der schlechten Genauigkeit des SKU-Inventars, die auf bestimmte Stile, Größen und Farben in Bekleidungs-, Schuh-, Haushaltswaren-, Kosmetik- und Sportgeschäften zurückzuführen ist. Die Bestandsgenauigkeit für Einzelhändler in diesen Sektoren liegt im Durchschnitt bei 65%.

Um sicherzustellen, dass solche Probleme vermieden werden, müssen Einzelhändler in ihren Filialen RFID-Technologie auf Artikelebene implementieren, um die Ungenauigkeit der Lagerbestände zu minimieren und die Interaktion zwischen Kunden und Mitarbeitern zu maximieren. Mit RFID auf Artikelebene ist eine Bestandsgenauigkeit von 98% erreichbar, und die Customer Journey wird während des gesamten Filialerlebnisses optimiert.

Verfügbarkeit des Personals

Der größte Vorteil der Verwendung von RFID-Lösungen im Geschäft ist die Zeit, die die Mitarbeiter darauf verwenden können, in der Werkstatt zu sein, um Kunden zu unterstützen und den Einkauf zu fördern. Früher wurde der Großteil der Zeit des Personals durch manuelles Zählen und Auffinden von Lagerbeständen in Anspruch genommen.

Mit SML-RFID-Lösungen haben die Mitarbeiter jedoch eine bessere Übersicht über die Verfügbarkeit der Lagerbestände. Neben Handheld-Geräten mit SML Clarity®-Software können die Mitarbeiter auch den Lagerbestand überprüfen, ohne den Kunden verlassen zu müssen.

Für den Kunden bedeutet dies, dass sofortige Hilfe geleistet werden kann, sobald er durch die Ladentür tritt. Und diese Unterstützung kann weiterhin mit höherer Effizienz und höherer Kundenzufriedenheit ausgeführt werden.

Kasse optimieren

Aufgrund des Mangels an verfügbarem Personal können die Kassen häufig eingeschränkt werden, da viele der Kassierer geschlossen sind. Dies kann zu umfangreichen Warteschlangen führen, die sowohl für Kunden als auch für Mitarbeiter stressig sein können.

Mit sozialen Distanzierungsmaßnahmen wird eine umfangreiche Warteschlange viel problematischer. Wenn Käufer Abstand zu anderen halten, werden die Warteschlangen noch länger - und können sogar dazu führen, dass andere nicht mehr in den Laden treten.

Mit der RFID-Technologie auf Artikelebene wird dieses Problem jedoch der Vergangenheit angehören, da die Mitarbeiter mehr Zeit haben, um an den Kassen zu arbeiten, was den Prozess für die Kunden beschleunigt. Darüber hinaus bietet die RFID-Technologie die Möglichkeit, alle Einkäufe eines Kunden in einem Lesevorgang zu scannen und Zahlungen schnell zu verarbeiten, ohne die mühsame und zeitaufwändige Aufgabe, jeden einzelnen Barcode zu scannen.

Mit vorhandenen SML-RFID-Lösungen können Einzelhändler die Kundenzufriedenheit aufrechterhalten, indem sie die Anforderungen der modernen Kunden erfüllen und gleichzeitig ihre Sicherheit gewährleisten. Mit dieser Funktion wird die In-Store-Reise des Kunden garantiert zu einem angenehmen Erlebnis, das künftige Unternehmen für die kommenden Jahre anzieht.

Um mehr darüber zu erfahren, wie SML-RFID-Lösungen das Kundenerlebnis verbessern können, kontaktieren Sie uns bitte für eine virtuelle Live-Demo.

Unsere Produkte

Inspire™ RFID-Inlay und -Tag
Clarity® RFID Item-Level-Lösung
SML RFID Servicebüro
Oliver Naumann
Oliver Naumann
Director Operations EMEA
Mettmann, Germany
Cookies are necessary to provide you with our services. By continuing your visit on the website, you consent to the use of cookies.
More information Ok