80% Zeiteinsparung bei der Zusammenstellung von Medikamenten
  • 80% Zeiteinsparung bei der Zusammenstellung von Medikamenten
  • 80% Zeiteinsparung bei der Zusammenstellung von Medikamenten
  • 80% Zeiteinsparung bei der Zusammenstellung von Medikamenten
  • 80% Zeiteinsparung bei der Zusammenstellung von Medikamenten
  • 80% Zeiteinsparung bei der Zusammenstellung von Medikamenten
Quality Management and Hygiene

80% Zeiteinsparung bei der Zusammenstellung von Medikamenten

Das NewYork-Presbyterian Brooklyn Methodist Hospital kontrolliert die Medikamentenausgabe mit UHF-RFID.

Die Zusammenstellung von Medikamententabletts kostet Zeit und muss fehlerfrei sein. UHF-RFID-Technologie ermöglicht die exakte und schnelle Medikamentenzuteilung. Die Bestandsgenauigkeit in der Pharmazie konnte damit auf 100 Prozent gesteigert werden.

Das NewYork-Presbyterian Brooklyn Methodist Hospital in Brooklyn / New York (USA) ist eine Einrichtung mit 650 Betten. Gegründet wurde das gemeinnützige, auf die Akut-Pflege spezialisierte Lehr-Krankenhaus, 1871.

Prozessanforderung

Der Bereitstellungsprozess von Medikamententabletts für den Operationsbereich und die Notaufnahme ist zeitaufwändig und war ineffizient. Mindestens zwei Angestellte – ein Pharmazeutik-Techniker, der die Medikamente auswählte, und ein Pharmazeut, der die Zusammenstellung verifiziert – waren dafür im Einsatz. Der gesamte manuelle Überprüfungsprozess dauerte rund 30 Minuten. Der kostspielige, zeitintensive und händische Prozess konnte Fehler bei der Protokollierung, Medikamentendefizite oder überschrittene Haltbarkeitsdaten nicht zu 100 Prozent ausschließen.

Zielsetzung

  • Zeitersparnis beim Auffüllen der Medikamententablette
  • Entlastung der Mitarbeiter
  • Kostensenkungen durch optimierte Kontrolle, Bestandsüberprüfung und Fehlerminimierung
  • Realisierung der Tablettbestückung für mehrere Tage im Voraus

Lösung

Die Medikamente werden von einem Drittanbieter mit einem RFID-Label etikettiert. Im Lagerbereich platziert ein Mitarbeiter auf Basis einer Medikamentenliste, die Medikamente auf das vorgesehene Tablett.

Das Tablett wird in einen stationären Schrank mit RFID-Technologie platziert. Innerhalb weniger Sekunden werden alle getaggten Medikamente erfasst. Das Softwaresystem liefert Informationen zu jedem einzelnen Medikament auf dem Tablett und vergleicht diesen Bestand mit der Anforderungsliste.

Im Falle einer fehlerhaften Auffüllung oder eines abgelaufenen Haltbarkeitsdatums wird eine Benachrichtigung zur Korrektur in der IT gespeichert.

Weitere realisierte Funktion:

  • Ein Semi-Echtzeit-Inventursystem mit "Regal"-Funktion: Die Software gleicht automatisch Bestände ab, die an unterschiedlichen Bereichen der Pharmazie erfasst wurden.
  • Drug Shortage Management: Beschleunigt Änderungen im System, sollte ein Medikament nicht mehr vorrätig sein.
  • Inventurzählung: Mitarbeiter erfassen routinemäßig Behälter mit mehr als 100 Medikamenten für eine exakte Kontrolle des Lagerbestandes
  • Drug Recall Management: Unterstützt bei Änderungen im Bereich von Herstellerpartnerschaften, Compounding und Umverpackung von Medikamenten durch Apotheken. Das Krankenhaus bezieht bereits getaggte Medikamente, die von der zuliefernden Apotheke verifiziert wurden.

Vorteile

  • Reduzierung der benötigten Mitarbeiter pro Tablettauffüllung von 2 auf 1
  • Reduzierung der Arbeitszeitressourcen von 60 auf 5 Minuten
  • Erhöhung der Tagesleistung auf bis zu 150 Tablettauffüllungen
  • Reduzierung der Kosten
  • Steigerung der Bestandsgenauigkeit im Medikamentenlager auf 100 Prozent
  • Reduzierung der Fehleranfälligkeit und Erhöhung der Patientensicherheit

Mehr erfahren

Fragen? Nehmen Sie Kontakt auf mit der Fachredaktion!

Parking
Staff and Patients
Pharmacy and Laboratory

Technologies

Application Fields

Cookies are necessary to provide you with our services. By continuing your visit on the website, you consent to the use of cookies.
More information Ok